Köcherschalkörper

Konsequent durchdacht
Die Flexibilität und Vielfalt der Produkte der wbr GmbH zeigt sich auch bei den Köcherschalkörpern.  Es stehen drei Ausführungsvarianten zur Auswahl, jede für sich wird den gestellten Anforderungen gerecht. Neben dem klassischen Wellenprofil aus Vollblech, das als Fundamentköcher und bei sonstigen Aussparungsbereichen eingesetzt wird, eignet sich diese Profilform in Lochblechausführung oft bei Maschinenverankerungen zur Aufnahme der so genannten Fixatoren.

Denn hier entsteht neben einer kraftschlüssigen Verbindung durch die Wellenprofilierung noch ein zusätzlicher Verbund durch die Lochstruktur des Materials, so dass eine homogene Verbindung von Außen- und Innenbeton entsteht. Dadurch kann einer eventuellen Spaltbildung entgegengewirkt werden.

Eine der wirtschaftlichsten Lösungen
Wenn Festigkeit und Profiltiefe gefragt sind, kommen Ausführungen in Trapezprofil zum Einsatz.
Für große Aussparungsmaße besteht zusätzlich die Möglichkeit, Trapezköcher auch als Segmente auf der Baustelle anzuliefern. Eine der wirtschaftlichsten Lösungen, wenn es darum geht, Platz zu sparen und die Frachtkosten zu minimieren.

Ihre Vorteile

  • Schalung für statisch einwandfreie Fundamente
  • Ausschalarbeiten werden gespart
  • einheitliches Schalungssystem
  • gleichbleibende Qualität
  • Senkung der Schalungskosten
  • kurzfristige Verfügbarkeit der Schalkörper
  • weniger Arbeitsaufwand
  • exakte Einhaltung der vorgegebenen Schalungsmaße
  • flexible Terminplanung

Einsatz als Blockfundament
Das Blockfundament mit eingelassenem Köcher ermöglicht, bei der Ausbildung weniger tief zu gründen oder auf den schalungs- und bewehrungstechnisch aufwendig aufzusetzenden Köcher zu verzichten.

Ein Einlassen der Stütze in den Fundamentquader bedingt eine ausreichende Verzahnung, um die Normalkraft nicht mehr über Spitzendruck, sondern über Mantelreibung in das Fundament einzuleiten. Je nach Wunsch und statischer Anforderung können Hydra-Köcherschalkörper mit zwei Profilformen geliefert werden. Einmal als Wellenprofil mit einer Profiltiefe von ca. 1 cm und einmal als Trapezprofil nach DIN 1045-1.

Bedeutung für die Anwendung
• optimale Ausbreitung der Stützenlast auf die Köcherwand
• keine Verrottung, deshalb Verbleib im Beton
• einsetzbar bei nahezu jedem Schalungsmaß
• kostengünstige Herstellung
• kurze Lieferzeit
• einbaufertige Schalkörper
• enge Maßtoleranzen
• sicherer Verbund